Messauftritt USM @ Salone del Mobile 2018

Messauftritt USM @ Salone del Mobile 2018

Too much HomeWork, not enough play? Ein Dialog über Arbeits- und Lebenswelten, heute und in der Zukunft. Der nach einem Entwurf von UNStudio Futures gestaltete und durch Expomobilia umgesetzte Messeauftritt von USM setzt sich mit den verschwimmenden Grenzen zwischen Wohnen und Arbeiten auseinander indem er gewohnte Räume aufbricht. So offenbaren sich darin verborgene Hybride aus Wohn- und Arbeitsumfeld. Der Stand „The PlayGround“ lud die Messebesucher ein, die sich verschiebenden Grenzen zwischen dem Leben zu Hause und bei der Arbeit zu erkunden.

Expomobilia | USM Stand

Arbeits- und Lebenswelten

In 4 Räumen wurden den Messebesuchern Fragen zu Arbeits- & Lebenswelten gestellt mit dem Ziel, eine längerfristige Reflexion über künftige Arbeitswelten, Automation und Arbeits- Perspektiven anzuregen und mit den Messeteilnehmern in den Dialog zu treten. Die in Mailand gezeigte Inszenierung entspricht höchsten Ansprüchen an Nachhaltigkeit: Die Einzelteile können für zukünftige Projekte wiederverwendet werden.

Expomobilia - USM

Modulares System

Expomobilia - USM

Ordnung und klare Strukturen

Expomobilia - USM

Die Einzelteile können für zukünftige Projekte wiederverwendet werden.


Ein Spielplatz für neue Impulse

Einen Dialog anstossen, Antworten sammeln und etwas Konkretes daraus entwickeln. Die Grenzen zwischen Arbeit und Leben verwischen mehr und mehr. Cafés sehen aus wie Wohnzimmer, in manchen Restaurants fühlt man sich wie in der heimischen Küche, Co- Working-Spaces ersetzen das Home-Office. Wir möchten verstehen, wo und wie die Menschen heute und in Zukunft leben und arbeiten. In Mailand setzten wir das Startzeichen für einen längeren Prozess. Unser Stand The PlayGround – entworfen durch das UNStudio Futures-Team – lud ein, die sich verschiebenden Grenzen zwischen dem Leben zu Hause und bei der Arbeit zu erkunden. Indem es die Räume aufbrach und eine Hybrid-Umgebung schuf, in der beide Bereiche miteinander verschmolzen sind. Wenn Arbeiten durch künstliche Intelligenz übernommen werden, rücken Qualitäten in den Fokus, die uns von Maschinen unterscheiden – diesen gingen wir auf den Grund. In jedem Raum stellten wir Fragen, die zum Nachdenken über menschliche Qualitäten anregten.

Expomobilia - USM
Expomobilia - USM

Die Besucher werden aufgefordert, den Stand mit Aufklebern mitzugestalten.

Expomobilia - USM

Hybride Umgebung

Expomobilia - USM

Auszeichnung beim Xaver Award, in der Kategorie „Best Supplier Services“ Bronze.


Epomobilia | USM

Daten & Fakten

Klient
USM

Partner
UNStudio

Projektdauer
17. – 22. April 2018

Ergebnis
Ein interaktiver Messeauftritt, mit dem eine breite Masse der Gesellschaft in den Dialog eingetreten ist und sich verewigt hat.

Zeit
1.974 Stunden Konstruktionszeit

Bauteile
8,9 Tonnen Material insgesamt, darunter aus dem ‘USM Möbelbausysteme Haller’: 1.1015 Paneele, 5.008 Bälle, 13.318 Stangen

Transport
15 Lastwagen

Spezialanforderungen
Parallel zur Standstruktur laufende, dimmbare Lichtdecke Spezialanfertigung der Bodenbestandteile Innenausbauten samt Logo     


Expomobilia Leistungen und unsere Projektpartner

USM erteilte Expomobilia als Generalunternehmer vom Engineering bis zur Umsetzung den Auftrag, das von UNStudio mit USM entwickelte Konzept für den Messeauftritt von USM am Salone del Mobile 2018 anzupassen und umzusetzen. In enger Zusammenarbeit mit USM und UNStudio wurde das Grundkonzept gemeinsam über die gesamt Planungsphase erarbeitet. Ein sehr dynamischer Prozess, bei dem alle Stakeholder eng miteinander zusammengearbeitet haben. Expomobilia baute und installierte die Bodenstruktur und die Leuchtdecke; passte gewisse Komponenten des Innenausbaus wie Tapeten oder die Lampen aus dem Brockenhaus auf den Messestand an und unterstütze das Montageteam von USM beim Auf- und Abbau. UNStudio komplettierte den gelungenen Messeauftritt mit passenden Dekorationselementen, Accessoires sowie der Installation des Work/Play-Fragespiels in den vier Räumen.


Herausforderungen im Projektverlauf

Die ganze Konstruktion in die Halle zu bringen, war aus logistischer Sicht auch eine Herausforderung. In rund 15 Lastwagen wurden die grösstenteils bereits vorgefertigten Teile nummeriert angeliefert. Diese in der richtigen Reihenfolge zu liefern, war keine leichte Aufgabe. Die vielen Freiheiten und flachen Hierarchien in der dynamischen Zusammenarbeit mit dem Projekt- und Montageteam von USM und den Architekten von UNStudio haben sicherlich auch ihren Teil zum Endresultat beigetragen – dem grössten Möbel am Salone del Mobile 2018.


Ausgezeichnet

Der Stand der Salone del Mobile 2018 wurde mit dem Swiss Communication Award ‚Xaver‘ in der Kategorie ‚Best Supplier Services‘ mit Bronze ausgezeichnet. Folgen Sie uns auf LinkedIn oder abonnieren Sie unseren Newsletter, um über zukünftige Projekte informiert zu sein.

Kontakt

Julia Weiβbach, by Expomobilia
Julia Weiβbach
Head of Exhibition Department
+41 52 354 74 85


TEILEN